Aufzucht und Abgabe

Unsere Hunde sind geschätzte Familienmitglieder und in die Aufzucht der Welpen investieren wir viel Zeit und Liebe. Die Welpen wachsen bei uns im Haus auf, wo sie alle Geräusche wie Staubsauger, Türklingel usw. kennen lernen. Wir bieten ihnen viel Körperkontakt und spielen mit ihnen, schließlich soll der Mensch ihr wichtigster Sozialpartner werden. Seit letztem Jahr habe ich angefangen, die Welpen mit neurologischer Frühstimulation zu fördern und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Bis zur dritten Lebenswoche sind die Kleinen in ihrer Wurfkiste in einem extra Welpenzimmer, wo sie ungestört heranwachsen können. Mit 3-4 Wochen ziehen sie dann um, in einen größeren Welpenauslauf im Wohnzimmer, so kann ich sie gut beobachten und herausfinden, wie sie sich charakterlich entwickeln, sie dürfen dann auch allmählich die anderen Rudelmitglieder kennenlernen.

Ab der 5. Lebenswoche ist dann der Welpen Spielplatz eröffnet. Abwechslungsreiche Spielsachen und verschiedene Spielgeräte sorgen dafür, dass der Spieltrieb gefördert und die Geschicklichkeit trainiert wird.  Ich lege viel Wert auf eine gute Sozialisierung und versuche den Welpen, den Umgang mit möglichst vielen verschiedenen Menschen und auch ausgewählten Hunden zu ermöglichen. Meine Enkelkinder und Mia wohnen im Nachbarhaus, so werden die Welpis geknuddelt und geherzt und machen früh die Erfahrung, dass Jugendliche und Kinder toll sind. Da ich berufstätig bin, hab ich auch zuverlässige Babysitter da, so dass die Welpen bereits viele verschiedene Menschen als Freunde kennen lernen.

Ab der 7. Woche gibt es auch Ausflüge mit den Welpen – mal zum See, in den Reitstall oder auf den Hundeplatz, so können sie auch das Autofahren positiv verknüpfen, denn anschließend ist Spaß und Spannung angesagt. Dann stehen noch mehrere Besuche beim Tierarzt zum Chipen und zum Impfen an.  Mit jedem Welpen wird auch schon ein bisschen Leinenführigkeit trainiert. Mit Mutti oder Babysitter Blue, als Begleitung, geht das fast wie von selbst. Auch lasse ich alle Welpen zusammen und gelegentlich auch allein, in einer Box schlafen, damit sie sich auch daran gewöhnen.

Mit 8 – 9 Wochen sind die Hundebabies bereit,  in ihr neues Zuhause umzuziehen. Sie erhalten eine Welpenmappe mit vielen Tipps und den Untersuchungsergebnissen beider Elterntiere, die Papiere vom CASD/VDH werden beantragt und dann an die neuen Familien verschickt.  Ausserdem einen EU-Heimtierausweis, sowie ein Welpenstarterpaket, welches auch eine kleine Menge des gewohnten Futters enthält, ein Halsband oder Geschirr und eine leichte Welpenleine und eine Decke, die nach der Mama riecht. Die Kleinen sind bis zur Abgabe, 4x entwurmt, gechipt und geimpft.

Über rechtzeitige Kontaktaufnahme von künftigen Welpeninteressenten freu ich mich und mir ist es sehr wichtig, auch danach den Kontakt zu halten. Man möchte doch wissen, wie sich die Kleinen entwickeln. Gelegentlich ein Foto und eine kleine Nachricht wäre schön. Natürlich steh ich auch bei Problemen gerne mit einem Rat zur Seite. Geplant sind auch gelegentliche Welpentreffen zu einem schönen gemeinsamen Spaziergang.

Abgabe: Die Welpen dürfen im Alter von 8-9 Wochen zu ihren neuen Familien umziehen. Sie werden mit einem Schutzvertrag abgegeben, der beinhaltet, dass die Welpen „not for breed„, das heißt nicht zur Weiterzucht freigegeben sind und nicht ohne mein Einverständnis verkauft oder verschenkt werden dürfen. Schließlich möchte man seine Babies im Auge behalten und wissen, dass es ihnen gut geht.  Weiter werden die Welpen nach dem Chipen von mir bei Tasso e.V. registriert. Ich bitte Sie, sich dort einzuloggen und ihre Daten zu vervollständigen, so kann ein verloren gegangener Hund, wieder zu seinem Besitzer zurückgebracht werden. In der Welpenmappe sind Kopien der Untersuchungsergebnisse von beiden Elterntieren. Für die Hundeneulinge gibt es außerdem Erziehungstips und einen Futterplan. Wir füttern Belcando und Platinum, die Welpen erhalten aber auch Frischfleisch und Knochen, so kann sich eine gute Darmflora aufbauen, damit später nicht bei jeder Futter Unregelmäßigkeit Durchfälle auftreten. Ich empfehle, dass Sie in der ersten Woche bei Ihnen zu hause, das gewohnte Welpenfutter weitergeben und dann allmählich auf das von Ihnen gewünschte Futter umstellen.

Bilder aus unserem Indianerwurf Chilly x Mac

Powered by WordPress
Adventure Journal von Contexture International